Aktuelles

Bildergalerie

 

 

Herzlich willkommen

auf der Internetseite des

Musikvereins Beiersdorf.

 

 


Voting für die Spenden-Aktion der VR-Bank Coburg "Musik VRbindet"


Der Musikverein Beiersdorf hat sich bei der Spendenaktion der VR-Bank angemeldet.

Bis zum 16. Mai 2022 läuft die Voting-Phase.

Der Verein, der am meisten Stimmen sammelt, kann eine Spende von 1.500 € bis 7.500 € erhalten.

Stimmt bitte fleißig ab!


Der MV Beiersdorf gibt Konzerte und spielt Unterhaltungsmusik bei unterschiedlichsten
Anlässen und verschiedenen Veranstaltungen. Auch ist er als Marschkapelle bei Umzügen
(z.B. Schützenfeste, Faschingseröffnung, Kinderfest Neustadt, Pfingstkongress,Volkstrauertag) unterwegs.


Das Repertoire umfasst Blasmusik im volkstümlichen, aber auch ganz modernen Stil. Das
Orchester genießt nicht nur hohes Ansehen in Coburg Stadt und Land, sondern auch weit
über die Grenzen hinaus – Auslandsreisen: Belgien, Kanada, Südtirol und Spanien. Durch
die auffällige rot-schwarze Uniform mit Goldband ist der MV Beiersdorf schon von weitem zu erkennen.


Ein wichtiger Punkt ist für den MV Beiersdorf der Nachwuchs; wir bilden aus an Holz-,
Blechblasinstrumenten und Schlagzeug (Zusammenarbeit mit hauptberuflichen
Musiklehrern). Derzeit haben wir 2 Bläserklassen, bei denen 23 Kinder/Jugendliche, aber
auch Erwachsene, die erst später ihre Liebe zur Musik entdeckt haben, ihr frisch erworbenes
Können beim gemeinsamen Musizieren anwenden und unter Beweis stellen können. Unsere
Jüngsten wurden bereits für öffentliche Veranstaltungen engagiert, worauf natürlich nicht nur
die Eltern, sondern auch wir als Verein stolz sind. Und den Kindern macht es Spaß, was das Wichtigste ist.


Nach der langen durch die Pandemie hervorgerufenen Durststrecke der letzten 2 Jahre
mussten reguläre Vereinstermine wie Konzerte und Proben größtenteils abgesagt werden.

Die Spende würde uns als Verein aufgrund der fehlenden
Einnahmen finanziell unterstützen und uns gestatten, unsere Nachwuchsarbeit, in die wir
weiter investieren wollen, in gewohnter Art und Weise fortzuführen. Wir freuen uns daher
über jede Ihrer Stimmen und bedanken uns dafür.


Euer Musikverein Beiersdorf


Link direkt zur Abstimmung und Teilnahmeberechtigung:

https://www.vrbank-coburg.de/wir-fuer-sie/engagement/musikvrbindetmenschen/voting.html


Musikalischer Schnuppernachmittag


Kleines Konzert unserer 1. Bläserklasse

Flyer MVB 2 2021_final_Seite 1
Flyer MVB 2 2021_final_Seite 2
Flyer MVB 2 2021_final_Seite 3
Flyer MVB 2 2021_final_Seite 4

Corona-Schutz – Hygienevorschriften



Hygieneeinrichtungen


Sanitärräume/Toiletten sind mit Flüssigseife und Einmalhandtücher ausgestattet; diese sind zu verwenden. Gemeinschaftshandtücher sind nicht zulässig und die Benutzung verboten.



Reinigung


Die Reinigung der Oberflächen sollte am Beginn oder Ende des Unterrichtstages, bei besonderer Kontamination auch anlassbezogen dazwischen erfolgen. Zur Vermeidung von Infektionen trägt auch das regelmäßige Reinigen von Türklinken und Handläufen bei. Stühle, Tische und stationäre Instrumente sollen bei einem Schülerwechsel desinfiziert oder gereinigt werden.



 Sicherstellung der Schutzabstände


Es ist auf einen ausreichenden Abstand von mindestens 1,5 m zu achten. In Situationen, wo der Abstand (außerhalb des Musizierens) nicht gewährt werden kann, soll Mund-Nasen-Schutz (Maske) getragen werden. Unnötiger Aufenthalt im Gebäude wie zum Beispiel Warten soll vermieden werden.

Im Unterrichtsraum ist ein Abstand zwischen den Personen von mindestens 1,5 m einzuhalten. Während des Musizierens mit Blasinstrumenten ist dieser Abstand auf mindestens 3 m zu erhöhen. Zur weiteren Sicherheit steht für den „Spuckschutz“ eine Acrylglas-Abtrennung zur Verfügung.

Ein Abstand von mindestens 3 m zur Seite und nach vorne zur nächsten musizierenden Person ist stets zu gewährleisten.



 Umgang mit Kondenswasser aus den Blasinstrumenten


Der Schüler/Lehrer/Musiker soll geeignete Einweg-Gefäße verwenden, um das Kondenswasser aus den Instrumenten aufzunehmen. Die Gefäße sind selbst mitzubringen und zu entsorgen.

Kondenswasser auf Stühlen oder anderen Flächen soll unter Einhaltung der Handhygiene mit Tüchern aufgenommen werden. Die Stelle ist anschließend zu desinfizieren beziehungsweisse zu reinigen. Die Entsorgung des Kondenswassers soll idealerweise durch dessen „Verursacher“ geschehen.



 Lüften der Räume


Zwischen den Unterrichtseinheiten und auch in Abständen während der Unterrichtseinheiten bitte kräftig Stoßlüften! Regelmäßiges Lüften dient der Hygiene und fördert die Luftqualität, da in geschlossenen Räumen die Anzahl von Krankheitserregern in der Raumluft steigen kann. Durch das Lüften wird die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener erregerhaltiger, feinster Tröpfchen reduziert.


Verhalten (gilt für alle am Unterricht Beteiligten/Musizierenden)



• Regelmäßiges Händewaschen (mit Seife für 20 - 30 Sekunden) besonders vor Beginn des Unterrichts


• Abstand halten (mindestens 1,5 m beziehungsweise 3 m beim Musizieren)


• Einhalten der Hust- und Nies-Etikette (in die Armbeuge husten oder niesen)


• Kein Körperkontakt


• Vermeiden des Berührens von Augen, Mund und Nase


• Eintreffen und Verlassen des Unterrichtsgebäudes unter Einhaltung der Abstandsregeln mit Mund-Nasen-Bedeckung


• Kein unnötiges Aufhalten im Gebäude


• Türgriffe, Lichtschalter usw. nach Möglichkeit nicht mit der Hand betätigen, besser zum Beispiel mit dem Ellenbogen


• Gegenstände wie Stifte, Drum-Sticks, Notenständer etc. selbst mitbringen und nicht durch-tauschen,

   keine Tassen oder Becher sowie dergleichen gemeinsam benutzen


• Bei spezifischen Krankheitszeichen wie Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Hals und Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall soll man unbedingt zuhause bleiben! Dies gilt auch für Personen, die   

  Kontakt zu einer infizierten Person binnen der letzten 14 Tage hatten oder einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.


• Personen mit Vorerkrankungen (insbesondere des Atmungssystems, Herzkreislauf, Diabetesmellitus, Leber, Niere) oder deren Immunsystem durch Medikamente, eine Chemo- oder Strahlentherapie geschwächt ist oder Schwangere, Schwerbehinderte oder bei  Personen, bei denen derartige Konstellationen im häuslichen Umfeld bestehen, müssen eine individuelle Risikoabwägung vornehmen. Sie/ihre Erziehungsberechtigten muss/müssen eigenverantwortlich über eine Teilnahme am Unterricht entscheiden.